Anmelden

Lernen ist einfach 

“Urlaubsspaß mit Lernerfolg – das sind Sprachreisen. Wunderschöne Ferien trotz Schule. Das Tolle: Du lernst viel und kannst alles sofort ausprobieren. Du wirst staunen, wie schnell Du besser wirst. Und wie viele neue nette Menschen Du triffst."

OUT OF LIMITS-Sprachreisen

Mit dem Reiseveranstalter "albion – language tours".
Bewährt seit 1983.

  • Sprachreisen für Jugendliche ab 14 Jahren
  • klassische Gruppensprachreisen nach Poole, Südengland
  • Bilder und Berichte der letzten Reisen unter www.out-of-limits.de
  • 10 % Preisvorteil mit Deinem Sparkassen-Girokonto

Persönliche Angebote für Englisch, Französisch oder Spanisch erstellen lassen mit Individual Junior: mehr Infos unter www.out-of-limits.de

Nächste Informationsveranstaltung 

7. Januar 2020, Beginn 19 Uhr

Sparkasse Krefeld, Veranstaltungsraum 

Rheinstr. 68, 47798 Krefeld 

 

Reisedaten 2020 

  • Osterferien: 04.04.–17.04.2020
  • Sommerferien:
    Sommer I:   29.06.–12.07.2020
    Sommer II:  10.07.–23.07.2020
    Sommer III: 21.07.–03.08.2020 
  • Herbstferien: 10.10.–23.10.2020
 
Erfahrungsbericht

Erfahrungsbericht 

Hier ließt Du, was man auf Sprachreisen erlebt.

Gruppensprachreise nach Poole in England

Erfahrungsbericht von Celine (15) 

Die beiden Wochen in den Osterferien 2019 vergingen wie im Flug. Es war richtig toll, diese Sprachreise einmal mitgemacht zu haben. Auch wenn sich die Zeit nicht wie Ferien angefühlt hat, kann ich immer noch nicht fassen, wie viel ich in den letzten Tagen erlebt und wie viele neue freundliche Menschen ich kennengelernt habe.  

Es war eine tolle Erfahrung für 10 Tage in einer englischen Familie zu leben. Unsere Gastfamilie war sehr nett. Man musste sich natürlich auch an andere Gepflogenheiten gewöhnen und daran, dass vieles anders ist, als bei uns in Deutschland.
Ein Beispiel dafür war, dass sie uns Pommes ohne Salz serviert haben und sie es nicht fassen konnten, dass wir unsere Pommes gesalzen essen wollten.
Schon am ersten Tag haben sie mit uns den Busfahrplan studiert. Sie zeigten uns die Bushaltestelle, an der wir jeden Morgen einsteigen mussten, um zu unserem Treffpunkt (am Lighthouse) zu kommen. Ab dort starteten unsere täglichen Aktivitäten (z.B. Lasertag, Bowling, Kinoabend, Disco, Kletterhalle und vielen mehr, Englisch-Unterricht durfte natürlich auch nicht fehlen). Unsere Gastfamilie hat uns schnell als "busy" bezeichnet. Die meisten Aktivitäten haben sehr viel Spaß gemacht und uns als Gruppe gestärkt. Ein Nachmittag war nicht so nach meinem "Geschmack". Das Barn Dance (traditioneller Englischer Scheunentanz) hatte ich mir etwas anders vorgestellt. Anfangs hat es noch Spaß gemacht, aber drei Stunden waren einfach zu lange.  

Auch die Schule war anders als in Deutschland. Zunächst mussten wir einen "Test" schreiben, um herauszufinden, wie gut unsere Englisch-Kenntnisse sind, um uns in Gruppen einzuteilen. Es wurden drei Gruppen gebildet. Unsere Gruppe hat sich im Unterricht viel über Filme, besonders Plätze und vieles mehr unterhalten. Abschließend haben wir sogar eine Urkunde bekommen.  

Unsere Teamer waren ebenfalls echt super und blieben ziemlich gelassen, auch wenn etwas mal nicht so geklappt hat.   

Nach 10 Tagen in der Gastfamilie hieß es schon wieder Abschied nehmen. Die letzten beiden Tagen durften wir in London verbringen. Hier konnten wir unsere Zeit größtenteils selbst verplanen und viele Sehenswürdigkeiten anschauen. Zusätzlich hatten wir uns für Madame Tussauds angemeldet. Abends trafen wir uns, um gemeinsam ins Theater zu gehen. Eine Nacht im Hotel und ein weiterer aufregender, als auch anstrengender Tag in London schlossen unsere Sprachreise ab.  

Abschließend kann ich nur sagen, dass diese Sprachreise echt toll (sehr gut organisiert, viele Möglichkeiten, freundliche Teamer als Ansprechpartner, sehr nette Gastfamilien, toller Unterricht und ein echt abwechslungsreiches Freizeitprogramm) und für mich sehr bereichernd war.

 Cookie Branding
i